Was ist die Maschinenkaskoversicherung?

 

Fahrbare oder selbst fahrende Arbeitsmaschinen können mit einer Maschinenkaskoversicherung gegen unvorhergesehene und plötzlich eintretende Schäden versichert werden. Im Gegensatz zur Maschinenversicherung, worüber Schäden durch äußre und innere Einwirkung gedeckt sind, deckt die Maschinenkaskoversicherung nur Schäden durch äußere Einwirkung. Die Maschinenversicherung ist jedoch für stationäre Maschinen und nicht für fahrbare Arbeitsmaschinen gedacht.

 

Welche Gegenstände sind versichert?

 

Es können selbst fahrende oder fahrbare Arbeitsmaschinen versichert werden. Die zu versichernden Maschinen müssen in der Versicherungspolice aufgeführt werden. Beispiele: Bagger, Autokräne, Eisenbahnwagen, Pistenfahrzeuge, Schneefräsen, Feuerwehrfahrzeuge, Müllwagen

 

Welche Gefahren sind versichert?

 

Eine unvorhergesehene und plötzlich eintretende Beschädigung oder Zerstörung durch gewaltsame äußre Einwirkung ist über die Maschinenkaskoversicherung gedeckt. Ein Schaden durch gewaltsame äußere Einwirkung kann verursacht werden durch:

  • Zusammenstoß / Kollision
  • Aufprall
  • Umstürzen, Abstürzen oder Einsinken
  • Wind und Sturm

 

Schadenbeispiele

  • Ein Bagger kollidiert mit einer Betonmauer oder einem anderen Fahrzeug.
  • Ein Bagger kommt ins Rutschen und prallt gegen eine Mauer.
  • Der Baugrund sinkt ein und bringt einen Kran zum Umstürzen.
  • Ein Sturm von weniger als 75 km/h beschädigt einen Bagger. (Über die Elementarversicherung sind bloß Schäden bei einem Sturm ab 75 km/h versichert.)

Welche Risiken sind in der Regel nicht gedeckt?

 

  • Vorhersehbare oder allmähliche Schäden wie Rost oder Abnützung sind nicht versichert.
  • Ebenfalls nicht versichert sind Schäden durch innere Gewalteinwirkung wie beispielsweise Frost oder Kurzschlüsse.
  • Feuer und Diebstahl sind nicht mitversichert, können aber in der Maschinenkaskoversicherung eingeschlossen werden.