Alle Versicherungen zum Existensschutz

 

Bei aller Altersvorsorgeplanung darf keinesfalls der Risikoschutz vergessen werden. Denn bis der Ruhestand erreicht wird, lauern noch einige existenzielle Gefahren, gegen die sich jeder schützen sollte. Was nützt der aussichtsreichste Kapitalaufbau, wenn man gar nicht mehr in der Lage ist, die Beiträge dafür zu zahlen. Ein teurer Schaden, ein übler Unfall, eine langwierige schwere Krankheit oder gar der Todesfall können die beste Langfristplanung auf einen Schlag zunichte machen. Schnell droht einem selbst beziehungsweise der hinterbliebenen Familie dann der finanzielle Absturz.

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Das Risiko berufsunfähig zu werden beträgt in Deutschland etwa 25%  Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt dem Versicherungsnehmer eine vorher festgelegte monatliche Rente, wenn er seinen Beruf gar nicht mehr oder zu weniger als 50% der normalen Arbeitszeit ausüben kann.

Grundfähigkeitsversicherung

Sollten Sie eine Ihrer Grundfähigkeiten verlieren, heißt das vor allem eines: das Leben umorganisieren, sich auf die neue Situation einstellen. Oft müssen Sie dann auch beruflich kürzertreten oder Sie können gar nicht mehr arbeiten. Das Einkommen wird weniger oder fällt ganz weg.


Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Wer gesundheitsbedingt nicht mehr arbeiten kann, steht schnell vor dem finanziellen Aus. Was aber, wenn eine  Berufsunfähigkeitsversicherung bei Ihnen nicht in Frage kommt, weil sie zu teuer oder der Abschluss gar nicht möglich ist? Dann ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung zur Existenzsicherung das richtige Angebot für Sie.

Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung bietet nur Schutz für Arbeitnehmer auf dem Weg von und zur Arbeit und während der Arbeitszeit. Schüler sind ebenfalls nur auf dem Schulweg sowie während der Schulzeit versichert. Kleinere Kinder haben überhaupt keinen Versicherungsschutz. Die private Unfallversicherung ergänzt die gesetzliche Unfallversicherung.


Risikolebensversicherung

Mit der Risikolebensversicherung haben Sie günstigen finanziellen Schutz im absoluten Ernstfall. Im Todesfall zahlt die Risikolebensversicherung die vereinbarte Versicherungssumme aus. Ideal ist dieses Produkt für alle Alleinverdiener, Alleinerziehende und zur Kreditabsicherung.

Sterbegeldversicherung

Es ist noch gar nicht lange her, da hatte jeder deutsche Bürger ein Anrecht auf Sterbegeld vom Staat. Diese gesetzlich vorgeschriebene Zahlung sollte eine würdige Bestattung garantieren und die Angehörigen entlasten. Seit dem Jahr 2004 erhalten nur noch wenige privilegierte Gruppen ein Sterbegeld.


Dread Disease Versicherung

Inwieweit die Fähigkeit zu arbeiten beeinträchtigt ist, ist dabei unerheblich. Anders als bei der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist in der Regel keine Rente, sondern eine Einmalzahlung vorgesehen. Welche Kriterien die Schwere-Krankheiten-Versicherung aufweist, welche Möglichkeiten der Absicherung es gibt und was Versicherte unbedingt beachten sollten.

 

Arbeitslosenversicherung

Im Falle einer Kündigung fallen selbst bei Bezug von Arbeitslosengeld I zirka 30% an monatlichem Einkommen weg. Viele Arbeitnehmer und Familien können sich das nicht leisten. Die Gefahr ist groß, Kredite, Mieten, Versicherungen und andere regelmäßige Kosten nicht mehr zur Genüge bedienen zu können. Hier springt die private Arbeitslosenversicherung bei der Sie Vorsorge geleistet haben ein, bis Sie wieder eine Arbeit haben.